Lolo Fahrwerkstechnik Schriftzug Lolo Logo

 

 

 

 

Echtes Fachwissen, abseits von Teilenummern und Fehlercodes.
Hochwertige Komponenten, speziell für den Motorsport.

Fertige Aufträge Produkte Dienstleistungen Marken Aktionen FAQ Preislisten Kontakt AGB

 

Herstellung von Speichen

 

 


Bitte lest wenigstens

Das Gross - Gedruckte

Inhalt:

Welche Speichen soll ich nehmen?

Material und Oberfläche

Verzinkte Stahlspeichen

Höchste Festigkeit, günstigster Preis.
glänzen im Neuzustand ziemlich schön, werden aber mit der Zeit matt und dunkel
auch nachgedunkeltes Zink ist ein perfekter Rostschutz ("Opferanode").

Verchromte Stahlspeichen

Strahlender Glanz, der auch bleibt.
Wenn die Chromschicht mechanisch oder durch Streusalz und Chemikalien beschädigt wird, besteht kein Rostschutz mehr

Wahlweise Glanzchrom oder Schwarzchrom (Geschmackssache, Schwarz ist etwas teurer)

Niro / VA - Speichen

Durch und durch aus nichtrostendem Material, kann beliebig oft nachpoliert werden
glänzt schön, aber nicht ganz so strahlend wie Chrom
gute Festigkeit. Höherer Preis als Chromspeichen.

VA - Spezial - Speichen

alle Vorteile wie VA, aber höchste Festigkeit.
Diese Speichen sind nur glatt (d.h. ohne Dickend) und nur mit kleinen Biegewinkeln lieferbar, da das Material bei Verformung verspröden würde.

Stahl vernickelt, brüniert, gelb, grün oder schwarz verzinkt, etc..

Nur sinnvoll, wo es bei Restaurierungen um Originaltreue geht

Form und Maße

In den meisten Fällen erübrigt es sich, über Vor- und Nachteile der verschiedenen Hakenformen nachzudenken, da Du ganz einfach das nehmen mußt, was in Deine bestehende Nabe passt.

Innere und Äußere Speichen:

Biegewinkel außen 80° bis 90°, innen 90° bis 100°.

Kommen immer gemeinsam vor. Häufigste Konstruktion, da die Nabe einfach und billig zu fertigen ist. Die Biegung ist besonders bruchgefährdet, daher sollten diese Speichen immer als Dickendspeichen ausgeführt werden.

Ein solches Rad einzuspeichen erfordert bein ersten Mal einiges an Mitdenken.

Gekröpfte Speichen:

Biegewinkel 120 ° bis 140°.

Finden Verwendung bei Naben, deren Bordscheiben nach innen hin kegelig geformt sind ("Diabolo Form").

Diese Bauart ist ein vernünftiger Kompromiss, da die Naben noch immer einfach herzustellen sind, die (bruchgefährdete) starke Biegung aber wegfällt.

Räder dieser Bauart sind manchmal selbst für Fachleute ekelhaft einzuspeichen, vor allem, wenn die Speichen viele Kreuzungen aufweisen. Um eine einzelne Speiche zu tauschen, muß oft das halbe Rad zerlegt werden.

Geknickte Speichen:

Biegewinkel 160 ° bis 170°.

Nach heutigen Gesichtspunkten die beste Konstruktion, was die Festigkeit betrifft. Die geringe Biegung erhöht die Bruchgefahr gegenüber einer geraden Speiche nicht, kann aber trotzdem durch elastische Verformung die härtesten Stöße abfedern und vom Speichenkopf fernhalten. Nachdem keine bruchgefährdete Biegung vorhanden ist, besteht hier auch kein wirklicher Bedarf an Dickendspeichen. Geknickte Speichen drehen sich beim Anziehen nicht mit.

Nachteil: Aufwendige Nabenkonstruktion.

Räder mit geknickten Speichen sind einfach zusammenzubauen, der Austausch einzelner Speichen erfordert keine weiteren Demontagen

Gerade Speichen:

Haben gegenüber geknickten Speichen 2 Nachteile. Bei harten Stößen können die Speichenköpfe abplatzen, da die Belastung nicht gedämpft wird. Außerdem können sie sich beim Anziehen mitdrehen. Ansonsten gilt für gerade Speiche sinngemäß alles, was für geknickte Speichen gilt.

Fixlängen:

Von Fixlängen sprechen wir dann, wenn wir die Speiche zufällig genau so, wie Du sie bestellst, fix und fertig mit Gewinde lagernd haben.
Alle anderen Längen können wir kurzfristig anfertigen, indem wir lange Stäbe abschneiden und Gewinde aufwalzen. In diesem Fall gilt der Preis für angefertigte Speichen.

VA Speichen (und manche Zinkspeichen, soweit verfügbar auch rohblanke Speichen) biegen wir selbst,
wir können daher kurzfristig alle gewünschten Biegewinkel und Hakenlängen liefern.

Verchromte, vernickelte und schwarzverchromte Speichen müssen vor dem Galvanisieren gebogen werden, da die Chromschicht beim Biegen abplatzen würde.
Daher sind verchromt oder beschichtet nur solche Hakenformen sofort lieferbar, zu denen wir vorgebogene, galvanisierte (oder beschichtete) Rohlinge lagernd haben.

Wenn Du Speichen bestellen willst

Am einfachsten ist es, wenn Du Muster bringst oder schickst.

  • Wenn Du Muster mit der Post schickst, packe sie bitte in eine Schachtel, oder klebe sie auf einen Karton auf.
    Speichen, die in einem einfachen Briefumschlag verschickt werden, durchstoßen diesen fast immer, und gehen dann verloren.

Wenn Du ohne Muster bestellen willst, gehe nach folgender Anleitung vor:

Bestimme den Stabdurchmesser

Bestimme den Gewinde - Außendurchmesser

Der ist immer größer als der
Stabdurchmesser, da
Speichengewinde aufgewalzt sind.

Bestimme das Gewinde:

Wenn es sich um eine metrische Speiche handelt, bestimme die Steigung.
Verwende dazu eine metrische Gewindelehre.

Wenn es sich um ein Zollgewinde handelt, bestimme die Zahl der Gänge pro Viertelzoll.
Verwende eine Zöllige Gewindelehre und dividiere die Zahl, die Du abliest durch 4.
Frage mich bitte nicht, warum die Briten bei Speichen nicht die Anzahl der Gänge pro Zoll, sondern jene pro Viertelzoll abgeben.

Achtung! Japanische Speichen haben Zollgewinde.

Beispiel: Wenn Du auf Deiner Zoll - Gewindelehre 40 abliest, dann handelt es sich um ein "ten - gauge" Gewinde, der Stabdurchmesser sollte dann ca. 3,2 mm und der Gewindedurchmesser ca. 3,6 mm sein.

Metrisch
Stabdurchmesser Gewinde Steigung
2,65 M 3 0,5
3,05 M 3,5 0,6
3,50 M 4 0,7
4,00 M 4,5 0,75
4,50 M 5 0,8
Sondergewinde
3,50 MG 4 0,75
3,50 MF 4 0,6
Zöllig
Stabdurchmesser Gewinde
1/8 " 10 Gauge
9/64 " 9 Gauge
5/32 " 8 Gauge
32/128 " 7 Gauge

Achtung: Trotz scheinbar gleicher Abmessungen passen japanische 10 G Nippel nicht auf
englische 10 G Speichen!

Bestimme den Biegewinkel:

Das ist nicht so heikel, auf einpaar Grad auf oder ab kommt es meistens nicht an.

Entfällt bei geraden Speichen.

Hakenlänge:

Bestimme bei einer gekröpften Speiche die Schenkellänge.

Bestimme bei einer inneren oder äußeren Speiche die Hakenlänge.

Entfällt bei geraden Speichen.

Dickend:

Überlege, ob Du eine glatte Speiche oder eine Dickendspeiche bestellen willst.

Länge

Bestimme die Speichenlänge.

Die Speichenlänge mußt Du abmessen, es gibt zwar eine Formel:

Wurzel aus L = r1² + r2² + w² - 2r1 x r2 x cos ß minus -1/2 y

aber die ist nur für Fahrräder geeignet, (und das auch nur bedingt), da sie die Breite der Nabenflanschen, den Versatz der Punzen, die Wandstärke der Felge, die Tiefe der Punzen sowie das Übermaß der Speichen- und Nippellöcher etc... nicht berücksichtigt.

  • Bei geraden oder geknickten Speichen gib die Länge über alles an.
  • Bei gekröpften, inneren oder äußeren Speichen gib die eingehängte Länge an.

Oberfläche

Wir können folgende Speichen liefern:

  • Stahl, glanzverzinkt
  • Stahl, verchromt
  • Stahl schwarz verchromt
  • Stahl, rohblank
  • Stahl, vernickelt
  • Stahl, farbig kunststoffbeschichtet
  • Niro / VA poliert

Auf Bestellung, mit entsprechender Lieferzeit sind auch andere Oberflächen möglich, wie brüniert in verschiedenen Farben, oder vergoldet.

Bestellung:

Damit wir Speichen liefern können, müssen alle oben angeführten Maße angegeben werden. Das Fehlen einer einzigen Maßangabe macht die Anfertigung unmöglich.

Bitte gehe beim Messen und Aufschreiben sorgfältig vor, ein einziges falsches Maß kann die Speiche unbrauchbar machen.

Wenn Du mehrere Verschiedene Speichen brauchst, mußt Du für jede Einzelne sämtlichen Parameter angeben.

In einem Rad können bis zu 4 verschiedene Speichen verbaut sein (bei exotischen Konstruktionen auch noch mehr).

Es ist hilfreich, wenn Du angibst, für welches Motorrad die Speichen gehören, aber mit Angabe von Marke, Modell, Baujahr und/oder Fahrzeugidentnummer allein fangen wir nichts an.
Auch nicht mit der Originalersatzteil - Nummer des Motorradherstellers.
Und die Angabe, welche Zylinderköpfe das Motorrad hat, ermöglicht uns schon überhaupt nicht, festzustellen, welche Speichen Du brauchst.

Toleranzen:

  • Winkel +/- 15°
  • Länge +/- 2 mm
  • Dickend Länge und Durchmesser wird geliefert wie verfügbar.

Verfügbarkeit:

Nicht jede Kombination aus Gewinde, Biegewinkel, Hakenlänge und Oberfläche ist lieferbar.

Manche Kombinationen sind zwar möglich, bedingen aber eine sehr lange Lieferzeit.

Ein Erzwingen der Lieferbarkeit oder eine Verkürzung der Lieferzeit ist auch durch hartnäckiges Verhandeln nicht zu erzielen.

Zu sämtlichen Speichen liefern wir auch Nippel.

Für Speichennippel brauchen wir folgende Angaben:

  • Gewinde
  • Entweder Schaftdurchmesser oder Schlüsselweite
  • Länge
  • Material (falls ein Bestimmtes bevorzugt wird.)
    Normalerweise liefern wir Stahl.
  • Oberfläche
    • Bei Stahlnippel Zink, Nickel, Chrom, Schwarzchrom etc..
    • Bei Alunippel eloxiert, silber oder farbig (Farbe angeben)

Farbig eloxierte Nippel liefern wir derzeit ausschließlich original Excel mit Außenvielzahn (Spline-Drive) und Zollgewinde 9G und 8G.

Übliche Nippelmaße sind
(Durchmesser mal Länge):

M3 M 3,5 M 4 M 4,5 M 5
4,9 x 14,5 5,5 x 15 6,4 x 18 7,0 x 20 8,0 x 21
5,5 x 15 6,0 x 16 7,0 x 20 8,0 x 21 8,0 x 25
6,0 x 16 6,4 x 18 8,0 x 21
Startseite

Zurück zur Startseite

Valid XHTML 1.0 Transitional

Diese Seite wurde zuletzt am 2017 01 10 aktualisiert.

Fa. LOLO Fahrwerkstechnik
Ing. Ludwig Trksak
Schüttelstraße 69
1020 Wien
Anfahrt
Tel.: ++ 43 1 728 93 26
Fax: ++ 43 1 728 93 266
Mail senden

Öffnungszeiten: MO - FR, 10 - 19 h

Auftragsbedingungen
Zuständige Innung: Wiener Mechatroniker
UID: ATU 107 26 400
EORI: ATEOS1000026267
Bankverbindungen: 
BAWAG 
IBAN: AT421400002910815566 BIC: BAWAATWW

Für den Inhalt der Webseite verantwortlich:
Ing. Ludwig Trksak